Sommerfest unter bunten Schirmen

Das Wetterpech war eine Tatsache. Das Losglück eine Verheißung. Beim Sommerfest des St. Antonius Hauses trotzten die Besucher ersterem und hofften auf weiteres.


„Ipanema“ ist bereits am Sonntagmittag der Renner: Optisch erinnert der Cocktail mit braunem Zucker und zerkleinerten Limetten auf Eis an den Klassiker Caipirinha und strahlt sommerliches Flair aus. Doch statt Zuckerrohrschnaps rühren die Barkeeper Maracujasaft in das Getränk, statt Sonne prasselt Regen beharrlich auf die Pavillons.

Das tut der Stimmung beim Sommerfest im St. Antonius Haus allerdings keinen Abbruch. Im Gegenteil: „Wir können prima improvisieren“, sagt Geschäftsführer Markus Schneider. So ziehen Fotoecke, Glücksrad und das Catering ins Haupthaus um. Die Besucher haben sich auf das Wetter eingestellt und schlendern unter einem Meer bunter Regenschirme von Stand zu Stand: Sie feilschen am Flohmarkt, probieren selbst gemachte Marmeladen, lassen Luftballons mit ihren Adresskärtchen in den Himmel steigen und vor allem – sie losen.

Die Tombola ist mit mehr als 1000 Sachpreisen gut bestückt. Als Hauptgewinn lockt ein Chrom glänzendes E-Bike, das der hiesige Apotheker gespendet hat. Geduldig umringen die Besucher den Stand, strecken den beiden Damen ihre Lose mit den Glücksnummern entgegen und hoffen auf einen lukrativen Gewinn.

Zwischendurch stärken sich die Gäste mit Crêpes, Bratwurst oder westfälischen Reibeplätzchen. Kinder wie Erwachsene probieren sich im „Ratten schlagen“ und „Armbrustschießen“. „Wir hatten noch nie so viele Stände wie in diesem Jahr“, sagt Markus Schneider. „Besonders schade“ findet er daher, dass nicht alle aufgebauten Attraktionen genutzt werden können. Das Kinderkarussell steht still; Hüpfburg und das Soccer- Kleinspielfeld – Fußball in Miniatur – bleiben verwaist.

Auf einer Bühne geben „Die Tonis“ ihr lang geprobtes Open-Air-Konzert. Die Hausband besteht aus Mitarbeitern und Bewohnern. Auch sie lassen sich vom Dauerregen nicht beirren und singen stattdessen: „Life is Life“.

0 0
Feed