Dienstälteste Mitarbeiterin in den Ruhestand verabschiedet

Zum 01.08. trat Mechtild Fier nach fast 45 Dienstjahren im St. Antonius Haus Schöppingen in den wohlverdienten Ruhestand. Frau Fier begann ihre Tätigkeit im damaligen St. Antonius Hospital als Küchenhilfe unter der Leitung der Ordensschwestern. Mit der Umwidmung der Einrichtung St. Antonius Haus gGmbH in eine Wohn- und Pflegeeinrichtung wechselte sie nahtlos in diesen neuen Arbeitsbereich.


Wohnheimleiter Josef Große Leusbrock ließ in einer sehr persönlichen Rede ihre beruflichen Stationen im Haus Revue passieren. Dabei stellte er ihre unverwechselbare Art im Umgang mit ihren Kollegen und den Menschen, die im St. Antonius Haus leben, in den Vordergrund. Sichtbares Zeichen der Verbundenheit mit ihrer Arbeitsstelle waren in all den Jahren ihr wertschätzendes und empathisches Auftreten, begleitet von einem höchsten Maß an Zuverlässigkeit.

Julia Roters, Hauswirtschaftsleiterin im St. Antonius Haus, hält große Stücke auf Frau Fier. Sie habe stets einen guten Überblick über anstehende Veranstaltungen, Feste und Feiern und sei, was Verlässlichkeit und Präsenz angehe, ein Vorbild. Für sie sei sie immer wieder eine besondere Erinnerungsstütze gewesen.

Frau Fier beschreibt ihren Abschied selbst mit Wehmut, auch wenn sie dem Haus noch im Rahmen geringfügiger Beschäftigung über den Ruhestand hinaus erhalten bleiben wird. In einem abschließenden Statement bemerkte sie: „Es war eine schöne Zeit hier. Wenn ich heute wieder vor der Frage stände, wo ich arbeiten möchte, würde mein Arbeitsplatz erneut im St. Antonius Haus sein.“

Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich Hauswirtschaft und Hausmeisterei sowie Abteilungsleiter/innen wünschten Frau Fier an dieser Stelle alles erdenklich Gute und dankten ihr für die vielen gemeinsamen Jahre, ihre treu geleistete Arbeit und die freundliche Art im Umgang mit allen, die im St. Antonius Haus leben und arbeiten.

0 0
Feed